lifeupdate: first quarter 2019

neuesjahrneuesformat
»Leni, was ist eigentlich aus deinen Recaps geworden?«

Bereits im letzten Herbst machte ich mir Gedanken darüber, wie ich meine Recaps künftig gestalten möchte. 2017 gab es noch das Weekly Journal, 2018 dann bereits die Monatsversion. Da ich hauptberuflich kein Blogger bin, tingle ich natürlich auch nicht wöchentlich auf irgendwelche Events oder erlebe fancy things, die ich jeden Monat, geschweige denn jede Woche mit

euch teilen kann. Da die Recaps jedoch bei euch allen seeeeehr beliebt sind, habe ich mich dazu entschieden, quartalsmäßig ein kleines Lifeupdate zu veröffentlichen. Da dies mein erstes Update dieser Form ist würde ich mich über Feedback via Kommentarfunktion freuen.
Was wollt ihr hier gerne lesen? Was interessiert euch mehr, was weniger?



IMG_5675

» gelesen…

-» Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand
Irgendwie weiß ich gar nicht so recht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich es mittendrin abgebrochen habe. Tatsächlich habe ich das mit noch keinem Buch vorher gemacht. Der Anfang des Buches war interessant und lustig, mehr als einmal musste ich schmunzeln. Irgendwann wurde es jedoch total konfus und Realitätsfern, sodass ich es immer öfter weglegen musste und schließlich wieder im Bücherschrank verstaut habe. Ging es jemanden von euch ähnlich?

-» Das Cafè am Rande der Welt & Wiedersehen im Cafè am Rande der Welt
Beide Bücher habe ich quasi verschlungen. Ich hätte es nicht gedacht, aber die Bücher haben mich dazu angeregt, vieles in meinem Leben zu überdenken. Schon während ich die Zeilen gelesen und nachempfunden habe, fing es in meinem Kopf an zu rattern und ich habe die Zeilen oftmals mit eigenen Situationen assoziiert. Beide Bücher sind von der Sorte, die man in die Hand nimmt und gar nicht mehr weglegen möchte.

___________________________
 

Bisher hat das mit dem Vorsatz, jeden Monat ein Buch zu lesen, wunderbar geklappt. Ich genieße es in den Büchern zu blättern und mal nicht über den Bildschirm zu swipen. Jetzt steh der April im Haus und ich bin noch gar nicht schlüssig, welches Buch ich von meiner Bücherliste als nächstes lesen möchte/werde.

»Wenn wir erkennen, dass uns jemand nicht guttut,
zwingt uns niemand, bei diesem Menschen zu bleiben
und uns weiterhin dieser destruktiven Energie auszusetzen.«
 

_______________________
 

Manchmal dauert das Erkennen länger. Manchmal erkennen es die Menschen um dich herum eher, als du selbst. Doch an irgendeinem Punkt musst du entscheiden, wie du damit weitermachen möchtest. Möchtest du überhaupt weiter machen?
Genau darum ging es bei mir in den letzten Monaten sehr stark und darüber habe ich mich mit meiner Freundin Leni (nein, ich habe keine gespaltene Persönlichkeit haha) gesprochen und sie schickte mir am Abend nach unserem Feierabendabsacker im März obiges Zitat. Aber wie trifft man die Entscheidung zu gehen? Wie bringt man einem Menschen, der einem ja dennoch etwas bedeutet, bei, dass sie für einen mehr Energieräuber als Energiequelle sind? Und was, wenn du eigentlich schon vorher ahnst, dass deine Entscheidung auf wenig bis gar kein Verständnis treffen wird?

thingschange

// G E R E I S T …

Anfang März flüchteten wir mal kurz aus dem Alltag und verbrachten ein Wochenende in den bayrischen Alpen. Einfach mal wieder raus und den Kopf frei bekommen, Wandern und die Natur genießen. Felix konnte sein neues Videoequipment ausgiebig testen und jeder war zufrieden!

 

// G E P L A N T …

Den Sommerurlaub Spätsommerurlaub auf Mallorca mit Freunden. Der Zeitraum steht, der Rest bedarf noch näherer Planung. Aber ich freue mich jetzt schon so sehr, dass ich es kaum erwarten kann!

 

// G E G E S S E N …

//… warme Brötchen mit beidseitig gebratenen Spiegelei, Avocado, Salz & Pfeffer
… Hummuschips mit Sea Salt Flavour
… selbstgemachtes Sushi!




// G E S E H E N …

… Gaga: Five Foot Two
… Feuer im Kopf
… After Life

 

// V O R F R E U D E …

… auf die upcoming Festivalseason
… auf Kochen mit Freunden & gemütliche Sommerabende
… auf den neuen Job

 

// D R E I   G U T E   M O M E N T E

… wandern am Eibsee!
… gekündigt zu haben!
… endlich wieder am Balkon sitzen ohne zu frieren!

Unbenannt-1 Kopie

_____________________________
Unbenannt-1 Kopie
_____________________________

Aber es ist auch völlig okay, wenn ich erst mal zu meiner “alten Form” zurück finde. Ich war letztes Jahr so stolz darauf, mich endlich selbst lieben und akzeptieren zu können. Stolz darauf, mit den Dingen, die ich hatte glücklich zu sein und einfach mal nicht noch mehr zu erwarten. Zufriedenheit und Gelassenheit zu empfinden. Alles hat seinen Grund – alles wird so kommen, wie es kommen soll.

Aber genau dieses Denken & Empfinden habe ich in den letzten Monaten irgendwie aus den Augen verloren. Ich habe mich kraftlos und unmotiviert gefühlt. Habe die Probleme anderer vor meine gestellt und mich zeitweise selbst etwas vergessen. Ich habe zu viel nachgedacht und immer wieder Unsicherheiten empfunden, die unbegründet waren. Da war er, ein Rückschritt. Aber ich habe ihn wahrgenommen, überdacht und mir neue Ziele gesteckt. Ich möchte mich in meinem Körper wieder wohl fühlen und mich wieder mehr auf die Dinge konzentrieren, die mich glücklich machen & voranbringen. Ich möchte nicht den Dingen hinterher hängen, die im Endeffekt nicht richtig oder gut für mich waren, aber ich möchte die Erkenntnisse daraus mitnehmen und daraus lernen. Ich möchte eine noch bessere Version des Menschen sein, den ich letztes Jahr entdeckt habe.

arghaskldf Kopie

P O D C A S T N A C H Z Ü G L E R 
Seit zwei Jahren höre ich den Podcast von Lina Mallon auf Spotify, gestehe aber, dass ich mich sonst mit dem Thema PODCAST noch so überhaupt gar nicht auseinandergesetzt habe. Bis dato. Inzwischen höre ich Podcasts beim Auto fahren oder beim Kochen viel lieber als Musik. Meine liebsten Podcasts?

» TWENTYSOMETHING by Lina Mallon
» Auf nen Vino by Jana & Alessa
» Nicht noch ein Podcast by Jana Huhn
» Beste Freundinnen by Max & Jacob 

C R A Z Y   P L A N T   L A D Y
Noch bevor das Ganze 2018 zu DEM (Instagram-)Trend wurde verbrachte ich mehr Zeit damit Pflanzen zu kaufen anstatt Kleidung. Man fand mich häufiger im Baumarkt als in der Ladenstraße. Gerade versuche ich mich daran, meinen Pflanzenbestand anhand von Ablegern zu vermehren und es klappt: mein erster (!) Monsteraableger bekommt gerade ein neues Blatt ♥

U P C O M I N G   C O O P E R A T I O N S
Ich freue mich riesig auf die bevorstehenden Kooperation mit Dear Sam, Brille24 und Organic Basics. Das Was & Wie wird noch ausgearbeitet, aber ich freue mich mal wieder ein bisschen Content produzieren zu dürfen und kreativ zu sein.

In den letzten drei Monaten auf FEATHERLIGHT erschienen:

2 Kommentare

  1. Julia
    3. April 2019 / 12:39

    Toller Post…. endlich wieder wa gutes zu lesen 🙂
    Freue mich auf mehr.
    Ganz liebe Grüße
    Julia

    • Leni
      Autor
      9. April 2019 / 10:05

      Danke für dein liebes Feedback! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.