BEAUTY: Morgen- und Abendroutine für mehr Entspannung

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Douglas
IMG_5659 (2)

Seit nahezu einem Jahr verbringe ich den Großteil meiner Zeit im Homeoffice. Auch wenn ich dankbar dafür bin, die Möglichkeit zu haben, gestaltet sich die Arbeit von zuhause nicht immer einfach, wenn das Bett morgens kuschelig warm und der Weg zum Schreibtisch demnach alles andere als einfach ist. Genau so umgekehrt: nach Feierabend auch wirklich abschalten. Für mich gestaltet es sich einfacher, wenn eine gewisse Routine dahinter steckt und so habe ich vor geraumer Zeit eine kleine Morgen- und Abendroutine entwickelt, die mir hilft leichter in den Tag zu starten und ihn auch auf gleiche Weise enden lässt. Den Großteil meiner Beauty-Routine-Produkte findet ihr bei Douglas.

:// MEINE MORGENROUTINE

Ich verwende morgens nur kaltes Wasser und ein Handtuch, das ich ausschließlich für mein Gesicht verwende. So vermeide ich, dass möglicher Schmutz meine Poren wieder verstopft. Das kalte Wasser verleiht meinem “Morgenmuffel-Ich” einen kleinen Kickstart. Und dann geht es schon los mit den drei Schritten meiner Morgenroutine.

Step 1: The Ordinary – Caffeine Solution 5% + EGCG Augenserum

Da das Caffeine Serum sehr ergiebig ist, reicht pro Auge ein kleiner Tropfen aus der Pipette. Zu Beginn klopfe ich es vorsichtig unter den Augen ein, damit es nicht verläuft und massiere es im Anschluss mit der schmalen Seite eines Jade Rollers ein. Das hat – zumindest meiner Meinung nach – einen zusätzlichen kühlenden Effekt. Das Caffeine Serum wirkt aufhellend; dunkle Schatten haben sich in der Augenkontur seit der ersten Anwendung deutlich reduziert.

Step 2: Junglück – Vitamin C Serum

Mit dem Alter nimmt die Menge des Kollagens unsere Haut ab wodurch sie dünn und faltig wird. Vitamin C kann dem entgegenwirken und sogar dafür sorgen, dass die Kollagenproduktion angekurbelt wird. Daher trage ich in etwa die Hälfte des Pipetteninhalts auf meine Haut auf und klopfe sie vorsichtig ein. Wichtig: das Vitamin C Serum macht die Haut sehr empfindlich für UV-Strahlung, daher ist es wichtig im Anschluss eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor aufzutragen.

Step 3: Shisheido Waso Color-Smart Moisturizer

Die getönte Tagespflege von Shisheido erfüllt durch Lichtschutzfaktor 30 diese Anforderungen und ist somit die perfekte Ergänzung zum Vitamin C Serum und der letzte Schritt meiner Morgenroutine. Die Creme enthält ganze Karottenzellen, die besonders reich an Nährstoffen und Wasser sind, und bekämpft so  Trockenheit und sichtbare Poren. Sie ist super ergiebig, sodass man nur eine erbsengroße Menge benötigt.

IMG_5664 (3)

:// MEINE ABENDROUTINE

Noch wichtiger als die Morgenroutine ist mir die Abendroutine. Seit ich eine habe (und die habe ich wahrlich noch nicht lange – danke Jana!) zelebriere ich sie jeden Abend und stehe sogar nochmal aus dem moggeligen Bett auf, wenn ich sie noch nicht vollzogen habe. Ich kann es auch bis heute nicht leiden geschminkt ins Bett zu gehen. So gehe ich vor:

Step 1: Kokosöl gegen Augen MakeUp

Eine kleine Menge reicht dafür völlig aus. Einfach zwischen den Fingern massieren, bis sich das Öl verflüssigt hat und dann sanft auf die Wimpern auftragen. Das Kokosöl löst auch wasserfeste Wimperntusche. Die Pandaaugen entferne ich mit einem wiederverwendbaren Kosmetikpad aus Bambus.

Step 2: Kiehl’s – Cannabis Sativa Seed Oil Herbal Cleanser Reinigungsschaum

Im Anschluss reinige ich mein Gesicht mit dem Reinigungsschaum von Kiehl’s. Dazu gebe ich eine erbsengroße Menge in meine Handflächen, schäume sie mit warmen Wasser leicht auf und massiere damit vorsichtig mein Gesicht und den Hals. Er reinigt schonend und beruhigt die Haut – dank der Kaltpressung des Hanfsamenöls wird die Schutzbarriere der Haut gestärkt und Hautreizungen durch den Zusatz von Oreganoöl minimiert.

IMG_5697

Step 3: The Ordinary – Niacinamide 10% + Zinc 1%

Das Niacinamide-Serum gehört nicht zu meiner täglichen Routine, kommt aber zum Einsatz, wenn meine Haut mal wieder zickig ist. Es lindert Rötungen, bekämpft Unreinheiten und beugt diese vor. Ich trage es punktuell auf die betroffenen Stellen auf und klopfe es sanft mit den Fingern ein. Es wirkt – das einzige, das mich etwas stört, ist die leicht klebrige Konsistenz.

Step 4: Junglück – Jojobaöl

Vom Jojobaöl gebe ich 5-8 Tropfen in die Handfläche oder trage es mit der Pipette direkt auf die Haut auf, um es dann vorsichtig einzumassieren. Wenn ich Step 3 überspringe, trage ich das Jojobaöl direkt auf die noch feuchte Haut auf, denn so kann das Öl noch besser aufgenommen werden.

IMG_E5649

GERADE ESSENTIELL // ME-TIME

Seit der Pandemie nehme ich mir vor allem auch abends immer häufiger Zeit für mich, um den Stress des Alltags – ja auch die Psyche kann gestresst sein und auslaugen – abzuschütteln, tief durchzuatmen und entspannt in den Abend zu starten. Wenn ich Lust habe, lasse ich mir abends ein Bad ein –  hier kann ich die Badezusätze von Kneipp empfehlen – und entspanne bei einem Glas Wein und einem guten (Hör-)Buch in wohliger Wärme. Danach creme ich mich mit der Biotherm Lait Corporel Anti-Desséchant Bodylotion ein und schlüpfe in meine gemütlichen Klamotten. Schon als Kind habe ich es geliebt, die Klamotten über die warme Heizung zu hängen – ich finde es gibt nichts besseres als frisch geduscht oder gebadet in warme gemütliche Klamotten zu schlüpfen. 

Völlig egal ob gebadet oder “nur” abgeschminkt und Abendroutine vollzogen – legt danach eure Smartphones weg! Ich halte mich selber viel zu selten daran und dennoch nehme ich wahr, dass die Entspannung, die mir diese Routine bringt, langsam verloren geht, wenn ich mich wieder von (negativen) Nachrichten und Medienberichten beschallen lasse. In der Welt passiert gerade so viel, da ist es auch einfach mal gut, alles außenherum auf Pause zu stellen und sich nur auf seine eigene kleine Welt zu konzentrieren. Meine Morgen- und Abendroutine soll mir, neben dehnen, Yoga und Meditation, genau dabei helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.